sportpress-bern.ch auf dem Glatteis

Acht Mitglieder fanden sich am 18. Januar in der CBA ein, um am Curling-Plausch teilzunehmen.

Nach der kurzen Einführung durch die Curling-Fach-Frau Pascale Rickli, eröffnete das Team Rot die Partie fulminant und sicherte sich gleich im ersten End ein Dreierhaus, und dies trotz des Handicaps, den letzten Stein bei den Gegnern zu wissen. Blau verdaute den Auftaktschock schlecht und musste sich im zweiten End erneut zwei Steine stehlen lassen. Nach der internen Team-Aussprache und nachdem auch die Wischer den Besen richtig einzusetzen wussten, gelang Ihnen im dritten End der erste Stein. Doch Team Rot, mit Skip Peter Lerch, gab sich keine Blösse und konterte mit einem Zweier. Im fünften und letzten End punkte Blau mit dem letzten Stein. „Wir hatten gewisse Anlaufschwierigkeiten und bekundeten mit dem schnellen Eis unsere Mühe“ suchte Team Blau nach Erklärungen. „Als wir uns gefunden hatten, waren die 90 Minuten Eiszeit leider bereits abgelaufen.“

Fazit: Team Rot (Daniel Küenzi, Herbert Lehmann, Hans-Ueli Schaad und Skip Peter Lerch) bezwang Team Blau mit Daniel Käsermann, Markus Förster, Max Füri und Skip Urs Bretscher) mit 7:2. Die Teamharmonie war bei den Roten wesentlich besser, derweil die Blauen den Besen eher als Stativ (bzw. Stütze) brauchten als fürs Wischen auf dem Eis. Skip Bretschers Taktieren nützte da wenig.

Einen Sieg konnte Team Blau doch noch verbuchen: Sie waren die ersten beim Curling-Après-Dinner, welches von sportpress-bern.ch übernommen wurde. (dkt)

(18. Januar 2013)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.